Gästebuch

Gästebuch

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 128 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >


Barbara und Sophia (Homepage) hat am 08.05.2010 04:20:52 geschrieben :

Unsere Isis sagen Danke!
Liebe Simone,

Vielen Danke für deine großartige Arbeit bei unseren Töltern!

Gleich ein paar Tage nach unserem Anruf kamst du vorbei und begutachteste die zahlreichen Baustellen (nicht nur die auf der Straße).

Der 8j. Neisti hatte Schwellungen am Rücken, wegen seiner ständigen Sattelprobleme, einen großen Beinlängenunterschied, ein blockiertes Becken und ein paar verrenkte Halswirbel. Du nahmst dir viel Zeit und selbst mein Sensibelchen blieb ruhig bei der Behandlung! Nachdem du alles korrigiert hattest, hieß es nun für 2 Wochen longieren und Handpferdereiten.
Als du nach 2 Wochen zur Nachbehandlung kamst, musstest du nur die Halswirbel etwas nachkorrigieren, ansonsten warst du zufrieden.
Ich war anfangs recht skeptisch, hatte ich doch schon einige Knochenbrecher beauftragt, weitgehend ohne Erfolg, doch seit dem ersten Ritt nach deiner Behandlung bin ich überzeugt!
Neisti lief absolut locker, mit viel Schub aus der Hinterhand und aufgewölbtem Rücken im Trab, immer in Anlehnung! Ich bin nach wie vor sprachlos und absolut begeistert von deiner Arbeit! DAS hätte ich nicht für möglich gehalten!

Auch bei Sophias 17j. Britzi hast du wahre Wunder vollbracht! Der Schritt hat sich um 100% verbessert. Vorher war er extrem passig und bergab langsam wie bei einer Schnecke, nun flitzt er auch am steilsten Berg voraus und Sophia hat kein Seitenstechen mehr! Im Trab sind die gleichen Erfolge wie bei Neisti zu verzeichnen! Und auch der Tölt ist viel flüssiger geworden!
Der arme Kerl hatte einen total blockierten Atlas, 3 verrenkte Rückenwirbel, die wie ein Buckel hervorstanden und auch Hinterbeine und Becken waren ein einziges Fiasko. Du hast alles in insgesamt 3 Behandlungen repariert und Britzi sehr geholfen!

Simone, wir danken dir für alles und holen dich ganz bestimmt wieder!
 

Andrea Seitz / Apfeltrach hat am 27.04.2010 23:32:51 geschrieben :

Lina & Kascha
Hi Simone,

Vielen Dank für dein sofortiges kommen und helfen bei meiner 26 Jahre alten Haflinger-Dame Lina. Ich war und bin total überrascht wie klasse des ganze funktioniert hat. Meine Lina ging seit ca zwei Wo sehr lahm hinten links, ist weder freiwillig getrabt, noch galoppiert auf der Weide, mein Gedanke was tun? Da kam Simone ins Spiel, ich war schon skeptisch dem ganzen gegenüber, aber meine Zweifel verflogen innerhalb der ersten fünf Minuten. Dein Wissen, deine Arbeit, deine Freundlichkeit dem Tier gegenüber, ein dickes Lob an dich. Meine Stute war wie ausgewechselt nach deiner Behandlung.Was ich auch besonders klasse fand, du machst nicht nur den betroffenen Bereich, sondern schaust dir das ganze Pferd an, von der Hüfte, bis zum Kiefer, von der Fessel bis zu den Halswirbeln. Sau gut. Mein Fazit aus dem ganzen, ich ruf auf jeden Fall wenn wieder was sein sollte die Simone an und nicht den Tierarzt (der meist eh nur mit Schmerzmitteln arbeitet) , ich kann sie nur weiterempfehlen.
Nochmals vielen Dank, und mach weiter so.

glg
Andera
&
Lina, Kascha und Bobbel
 

Andrea Aicher hat am 30.03.2010 19:27:16 geschrieben :

La Comtesse & Victoria
Hallo Simone,
ich möchte mich auch gerne für die einfühlsame Behandlung meiner La Comtesse (hat heute Geburtstag 24 !) Die läuft jetzt wieder wie früher, schmeist sich in die Koje wie früher (sie freut sich immer über eine frische Box mit viel Einstreu und wälzt sich dann volle Kanne bis sie schön nach frischem Stroh riecht!) Das hat sie schon seit über einem halben Jahr nicht mehr gemacht.
Victoria war etwas schwieriger zu behandeln, (sie ist fremden gegenüber ehr kritisch, je nach Tagesform mal mehr mal weniger) aber auch das hast Du super hin bekommen.
Und mich und meinen Freund hast Du auch noch gradegebogen. Wir wurden quasi alle generalüberholt - haben jetzt neu TÜV und so. Wir sind jetzt alle wieder sehr frech und buckeln durch den Wald. Spaziergänger bleibt cool.
Ich würde mich nach wie vor selber für einen Kurs bei Dir gerne einschreiben, falls Du mal vor lauter Arbeit Zeit hast einen zu geben.

Vielen Dank. Liebe Grüße aus dem Allgäu

Andrea
 

Dietmute Ritzau-Franz hat am 19.02.2010 16:19:13 geschrieben :

Die \Kleine\
Hallo Simone,
gleich vorweg: ich werde Dich gerne weiterempfehlen, weil Du mit Besonnenheit und Ruhe an das Problem herangehst und mit Kompetenz überzeugst. So können Dir Roß und Reiter Dir getrost Vertrauen schenken. Und das Ergebnis zählt ebenso wie der nicht unerhebliche Nebeneffekt, daß Deine Hilfe auch bezahlbar und absolut fair ist! Aus diesem Grunde ließ ich meine Große auch gleich noch durchchecken und werde meinen Pferden in regelmäßigen Abständen Gutes tun (lassen). Ein gutes Gefühl ist es doch für den Reiter, wenn man weiß, man kann mit einem blockadefreien Pferd arbeiten.
Kurz zum Fall: Wir haben seit Anfang Januar eine 8jährige Stute im kleinen Familienstall, die lange Zeit durch ängstliches und zurückführendes Reiten in ihrem natürlichen Vorwärtsdrang massiv eingeschränkt wurde. Die Folge war neben Lustlosigeit oder Frechheiten ein massiv fester Rücken, den ich zunächst durch gymnsastizierendes Longieren lockerte. Dann aber stellte ich fest, daß Waijama nun hinten ungleich hoch stand und zudem erhoffte ich Unterstützung durch die Dornthearapie bei der Rückenlockerung an sich.
Und genau diese Unterstützung erhielt ich durch Dich! Nach einer Behandlung hattest Du das Problem der Ungleichheit bereits im Griff, bei der Nachuntersuchung gab es nur wenig Nacharbeit zu leisten. Mein Mann, wie viele Männer eher skeptisch, war bei der Untersuchung dabei und konnte auch durch die detaillierten Erklärungen und die Art und Weise, wie das Pferd mitmachte, so ganz nebenbei ebenfalls überzeugt werden. Übrigens schwingt Waijama inzwischen sehr locker über den Rücken, fußt gleichmäßig ab und durch und läßt die Hilfen zunehmend mehr durchkommen. Sogar ich Galopp kann ich sie seit kurzem unterm Sattel arbeiten, den sie zwar noch sehr auf der Vorhand, jedoch schon sauber im Dreitakt springt.
Wir sehen uns wieder!
Viele Grüße - D. & Co.
 

Marina + Casper hat am 03.02.2010 09:57:48 geschrieben :

Casper
Hallo Simone,
es wird von Tag zu Tag besser und ich befürchte in Dir die wahre Pferdefrau gefunden zu haben nach all den Therapeuten die nichts gebracht haben. Er läuft nun wirklich im Vergleich zu vorher viiieeeel lockerer, auch wenn es in seinem Kopf noch eingebrannt zu sein scheint, dass bei gewissen Übungen Schmerzen wohl dabei waren, so lässt er sich mehr und mehr überzeugen und geht jetzt auch viel optimistischer an die Sache ran!
Und noch ein angenehmer Nebeneffekt: Sein ewig dickes Bein ist nun auch dünner geworden!
Viele Grüße aus Bad Tölz!
Marina
 

Marina hat am 20.01.2010 16:11:49 geschrieben :

Sayooma
liebe simone,

ich bin total erstaunt und überglücklich, wie sehr du meiner sayooma helfen konntest!
du stelltest ein verkipptes becken, höhenunterschiedliche hinterbeine, eine ungleichmäßige schulter, und den ein oder anderen rausgesprungenen wirbel fest...ich dachte erst, man könnte uns gar nicht mehr helfen, aber du gingst ganz optimistisch an die sache ran.und schon nach deiner behandlung sah ich wahnsinnige unterschiede im vergleich zu vor!sayooma läuft auch ganz fleißig im schritt wenn wir spazieren gehen (zuvor ist sie nur hinterher getrödelt)und an der longe sieht man sehr große verbesserungen, sie stackselte und stolperte nur so vor sich hin, doch das ist nun vergangenheit dank dir!
ich bin so glücklich dass du uns so schnell helfen konntest und auch so super schnell zur stelle warst!!
vielen vielen lieben dank!!
liebe grüße, marina und sayooma
 

Dominka hat am 06.01.2010 01:31:56 geschrieben :

Sorgenkind Spirit
Hallo Simone,

noch mal ein großes Dankeschön an dich! Die Behandlungen und vor allem auch Erklärungen von dir waren sehr interessant und lehrreich - ich glaube, da spreche ich im Namen von allen Beteiligten . Ich habe dich gebeten, dir einmal meine Quarter Stute anzuschauen, nachdem wir nunmehr seit 3 Jahren erfolglos behandelten und niemand genau wusste, was mit dem Pferd eigentlich los ist. Spirit wurde mit der Zeit immer bewegungsunlustiger, fauler, apathischer und aggressiver. Außerdem hatte sie einen steifen klammen Gang und trat teilweise mit dem rechten Hinterbein kürzer. Irgendwann hatten wir die Diagnose Borreliose. Doch auch nach der Behandlung wurde es nicht wesentlich besser... Du konntest einen Beckenschiefstand, unterschiedlich lange Beine sowie diverse Blockaden in Hals- und Rückenwirbeln feststellen und hast Spirit in den drei Behandlungen wieder gerade rücken können. Mittlerweile läuft sie schon wieder deutlich besser und ganz allmählich kommt auch das alte Temperament wieder durch . Nun hast du mir noch einen tollen Tipp für die Borreliose gegeben und ich hoffe sehr, dass es anschlägt!

Noch mal vielen Dank und liebe Grüße
Dominka mit Spirit
 

Melanie hat am 05.01.2010 17:09:49 geschrieben :

Behandlung von Ricarda
Hallo Simone,

wie du ja weißt habe ich auf Anraten meiner Bereiterin mich nach einer chiropraktischen Behandlung für meine Stute umgesehen. Nach reichlicher Informationssammlung bin ich dann auf deine HP gestoßen und wir vereinbarten einen Termin.

Ich glaube die richtige Wahl getroffen zu haben. Ricarda strotzt derzeit an Kraft und Energie.

Danke und liebe Grüße

Melli & Ricky
 

Carina und Claudia hat am 05.01.2010 10:36:23 geschrieben :

Felix in Burgberg
Liebe Simone,

nach anfänglicher Skepsis nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt...., liessen wir uns durch Erfahrungen von Stallkollegen und Begutachten deiner Behandlung davon überzeugen, unseren Felix erst mal nur von dir anschauen zu lassen.

Dabei fielen uns allen fast die Augen aus dem Kopf, denn ein Hinterbein war mehr als 2,5cm kürzer als das andere!!!! Er wirkte schon längere Zeit unmotiviert, stolperte häufig, trat nicht so richtig unter, sprang im Galopp überhaupt nicht mehr durch und liess sich auch schlecht stellen.

Dank deiner Behandlung, konsequentem Longieren und Befolgen deiner tollen Tipps geht es ihm jetzt, 3 Wochen nach der Behandlung schon viel besser und die Arbeit mit ihm macht auch wieder viiiieeel mehr Spass!!!!

Nochmals ♥-lichen Dank und liebe Grüße
Carina und Claudia
 

Markus und Anja hat am 03.01.2010 19:49:22 geschrieben :

Aramis in Burgberg
Aramis, ein 15jähriger Haflingerwallach, bin ich heute, nach 3 Wochen longieren und 2 Behandlungen, zum ersten Mal wieder geritten.
Meine Probleme vorher waren, dass er sehr schlecht im Galopp an den Zügel ging und eine Unbeständigkeit in der Anlehnung im Trab auf der rechten Hand.
An der Longe habe ich bemerkt, dass er mehr im Rücken schwingt und auch selbstständig schön nachgibt (hat er früher kaum gemacht).
Heute beim Reiten ist mir aufgefallen, dass er im Genick beweglicher ist und dass er sich nicht mehr so stark aus der Anlehnung im Trab (rechte Hand) mogeln möchte. Der Linksgalopp wird noch ein hartes Stück Arbeit werden, aber ich bin guter Dinge, da er sich dort jetzt immerhin mal stellen lässt (auch wenn er noch nicht in die Anlehnung geht), das war vorher kaum möglich. Nachdem er locker war, war der Rechtsgalopp aber schon zufriedenstellend und er lief schon annähernd so, wie ich es mir vorstelle.

Jetzt werden wir weiterhin an uns und den Pferden arbeiten und wir sind guter Dinge, dass es über kurz oder lang einen Erfolg geben wird.

Viele liebe Grüße,
Markus und Anja
 

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >